Zur Startseite wechseln
Zur Startseite wechseln
icon-3
Zur Startseite wechseln
Zur Startseite wechseln
icon-3

Retro-Einrichtungsstil: eine Zeitreise in die Vergangenheit

Fröhlich, außergewöhnlich und nostalgisch – man muss den Retro-Style einfach lieben. Der Wohnstil sorgt in jeder Räumlichkeit für gute Laune und lässt uns in Erinnerungen schwelgen. Ob Sie Ihre gesamte Einrichtung im Geiste vergangener Tage gestalten oder lediglich einzelne Möbelstücke im Retro-Design aufstellen möchten: Wir verraten, was Sie über den Wohnstil wissen müssen. Lassen Sie sich von unseren Einrichtungsideen inspirieren!

Retro für Anfänger: Was darf nicht fehlen?

Bevor wir den Wohnstil im Detail betrachten, kommt hier eine kurze Checkliste für den Retro-Wohnstil und seine Must-haves.

  • Formholzmöbel aus heimischen Hölzern
  • Sitzmöbel aus buntem Kunststoff
  • Nierentisch aus Holz
  • Kissenbezüge mit grafischen Mustern
  • Farbpalette aus Braun-, Orange-, Natur- und Pastelltönen
  • Materialmix
  • Teakholzmöbel mit geschwungenen Formen und sich nach unten verjüngenden Beinen

Retro vs. Vintage – worin besteht der Unterschied?

Die beiden Begriffe werden oft verwechselt oder synonym verwendet. Verwunderlich ist das jedoch nicht, da sich beide Stile an der Vergangenheit orientieren. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied: Während Vintage-Möbel oder -Accessoires tatsächlich aus der Zeit zwischen 1920 und 1980 stammen, greift der Retro-Stil die Formen und Farben von Gegenständen vergangener Tage auf. Wann sie in Wirklichkeit entstanden sind, spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Das zeichnet den Retro-Wohnstil aus: Farben, Muster, Formen und Materialien

Der Retro-Einrichtungsstil verzaubert mit seinem Charme alle Interior-Herzen! Wir zeigen, worauf es beim Retro-Look ankommt.

Farben

Wenn der Retro-Wohnstil eines kann, dann sind es kräftige und ausdrucksstarke Farben! Bunte und lebendige Töne schaffen eine gemütliche Atmosphäre in jedem Raum. Von warmen Brauntönen, über ein knalliges Orange und Flaschengrün, bis hin zu dezenteren Pastelltönen ist alles dabei. Ebenso vertreten sind Naturtöne und zeitlose Klassiker wie Weiß und Schwarz. Wer Farbe als Eyecatcher nutzen will, wählt Grün, Gelb, Rot oder Lila als Akzentfarbe.

Muster

Karierte und florale Muster sind feste Bestandteile des Retro-Looks. Ergänzt werden sie durch abstraktegeometrische und futuristische Muster, die für eine schöne Abwechslung auf KissenDecken oder Tapeten sorgen. Wichtig ist dabei, dass Sie auffällige Muster stets mit einfarbigen Gegenständen kombinieren. Sonst wirkt ein Raum schnell überladen.

Formen

Bezeichnend für den Retro-Look sind vor allem organische und geschwungene Formen. Der Wohnstil ist hinsichtlich seiner Formen sehr experimentierfreudig und innovativ.

Materialien

Wer seine Wohnung im Retro-Stil einrichten möchte, sollte auf Möbel aus heimischen Hölzern wie Buche und Eiche zurückgreifen. Außerdem charakteristisch: dunkles Teakholz. Doch nicht nur Naturmaterialien prägen den Wohnstil – Leder, Samt, Kunst- und Schaumstoffe nehmen ebenfalls einen großen Stellenwert ein. Vor allem letztere erlauben Ihnen bei der Einrichtung eine große Form- und Farbvielfalt.

Entdecken Sie auch den skandinavischen Einrichtungsstil und viele weitere auf unserem Blog.

Design-Klassiker im Retro-Look

Der Retro-Stil hat eine Vielzahl an Design-Klassikern hervorgebracht, die wir Ihnen unter keinen Umständen vorenthalten möchten. Hier kommen die beliebtesten Retro-Möbel, die bis heute nicht an Charme eingebüßt haben.

  • Ein echter Wohnklassiker ist der Egg Chair von Arne Jacobsen. Mit seiner einladenden Form eroberte er die Herzen aller Design-Liebhaber weltweit. Der sogenannte Ei-Sessel wurde 1958 entworfen und hat auch nach über 60 Jahren einen Stammplatz in Wohnungseinrichtungen, die dem Retro-Stil nachempfunden sind. Doch was macht den Sessel so einzigartig? Seine futuristische Form, die gleichzeitig einladend und behaglich wirkt. Ob als frei stehendes Statement-Piece oder gemütlicher Lesesessel neben Sofa und Couchtisch – der Egg Chair weiß zu begeistern! Je nach Farbbezug zieht er alle Blicke auf sich oder fügt sich dezent in die bestehende Einrichtung ein.
  • Ebenfalls nach ganz oben auf die Liste der bekanntesten Design-Klassiker hat es der Barcelona-Sessel von Ludwig Mies van der Rohe Mit seinen x-förmigen Beinen und dem edlen Polster sorgt das Möbelstück für strahlende Augen bei Retro-Liebhabern. Charakteristisch für den eleganten Sessel sind eine breite Sitz- und Rückenfläche sowie ein Gestell aus Stahl, das an einen Scherenstuhl erinnert.
  • Weitere Retro-Möbel, die nicht in Vergessenheit geraten, sind: Butterfly Chair von Ferrari-Hardoy, sämtliche Stühle von Charles & Ray Eames sowie der Acapulco Chair.

Im Rahmen der Wiederbelebung des Retro-Einrichtungsstils bringen viele namhafte Hersteller ihre Produkte von damals in Re-Editionen auf den Markt. Dabei werden die Retro-Möbel entweder in ihrer ursprünglichen Form produziert oder sie erhalten ein zeitgenössisches Upgrade wie einen neuen Bezug oder andere Farben.

Retro trifft Skandinavien – eine Mischung, die begeistert

Beim aktuellen Retro-Look geht es nicht primär darum, die Einrichtungen von damals eins zu eins zu kopieren, sondern vielmehr eine ausgewogene Mischung aus Klassikern und modernen Stilen zu finden. Wir sind ganz hin und weg von der Kombination aus Retro- und skandinavischem Wohnstil. Im ersten Moment möchte man meinen, dass die beiden Wohnstile nicht zusammenpassen, doch das stimmt nicht. So holen Sie sich die gemütliche Wohlfühlatmosphäre nach Hause!

  • Sowohl die Möbel des Skandi- als auch des Retro-Looks verbinden Form und Funktion
  • Beide Einrichtungsstile haben ein Lieblingsmaterial, das für eine warme und heimelige Stimmung sorgt: Holz.
  • Eine stimmige Mischung aus Retro- und Skandi-Elementen schaffen Sie, indem Sie das Zurückhaltende aus dem Norden mit Retro-Einzelstücken Dafür eignen sich vor allem Kommoden oder auch Sitzmöbel.
  • Holz und Leder sind in Einrichtungsfragen die besten Freunde. Stühle mit Holzgestell und hochwertigem Lederbezug sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch bequem.
  • Bei der Farbwahl sollten Sie mit Bedacht vorgehen. Eine Wand in zartem Blau, in Weiß oder einer Naturfarbe kombinieren Sie am besten mit einer Wand mit auffälliger Tapete. Auch ein bunter Anstrich sorgt für den gewünschten Wow-Effekt.

Einrichten im Retro-Look: unsere Top Six

Sie sind ganz verliebt in den lebensfrohen Wohnstil und möchten ihn in Ihr Zuhause integrieren? Nichts leichter als das! Hier kommen sechs Tipps:

  1. Die Möbel und Wohnaccessoires des Retro-Einrichtungsstils leben von natürlichen Materialien. Neben Holz sind auch Leder, Leinen, Chrom und Stein äußerst beliebt.
  2. Langeweile war einmal. Verleihen Sie Ihren Wohnräumen mehr Leichtigkeit mit geschwungenen Formen. Ob Nierentisch oder Cocktailsessel – die Möbel sorgen für das gewisse Etwas. Eine Ausnahme bilden Sideboards und Kommoden. Hier werden die Designs zurückhaltend und geradlinig.
  3. Was Farben angeht, haben Sie alle Freiheiten. Erlaubt ist, was gefällt. Besonders der Mix verschiedener Farbwelten lässt den Charme des Retro-Wohnstils in Ihren Wohnräumen aufleben. Kombinieren Sie gemäß dem Motto, dass Gegensätze sich anziehen, erdige Naturnuancen mit knalligen Farbtönen!
  4. Ihre Retro-Einrichtung verlangt nach einer stilvollen Beleuchtung. Mit Lampen aus Messing oder Gold im Art-Decó-Stil erstrahlt Ihr Zuhause im Look der Sixties. Ein cooles Statement setzen Sie mit einer großen Bogenlampe oder einer Pendelleuchte in Kugelform.
  5. Wer kennt sie nicht – die exzentrischen Retro-Tapeten, die in nahezu jeder Wohnung der 60er und 70er zu finden waren? Hierbei kommt es ganz auf Ihren Geschmack an. Ob Sie es gern auffällig mögen oder eine dezente Wandfarbe bevorzugen – Sie entscheiden. Gedeckte Wandfarben passen hervorragend zu Bildern im Jugendstil oder Pop Art Style.
  6. Last, but not least: Muster und Prints. Der Retro-Wohnstil ist offen für alles: Karos, Blumenmotive, geometrische Muster. Übertreiben Sie es hier aber nicht – andernfalls kann es schnell chaotisch und unruhig wirken.
Facebook aria-describedby="desc" role="img" xmlns:xlink="http://www.w3.org/1999/xlink">Youtube aria-describedby="desc" role="img" xmlns:xlink="http://www.w3.org/1999/xlink">Instagram