Skandinavischer Einrichtungsstil: Leichtigkeit trifft Natur

Skandinavische Möbel

Skandinavisch zu wohnen, heißt: helles Holz, freundliche Farben, klare Formen und natürliche Elemente. Doch das ist nicht alles. Der skandinavische Wohnstil lebt von positiven Gefühlen und einer gemütlichen Wohlfühlatmosphäre, die Ihr Zuhause in einen sicheren Hafen verwandeln.

In diesem Ratgeber verraten wir, was die Menschen so an der zeitlosen Einrichtungsart aus dem Norden Europas fasziniert. Außerdem zeigen wir, mit welchen Accessoires Sie das nordische Lebensgefühl in Ihre eigenen vier Wände holen.

Sechs Gründe, warum der skandinavische Wohnstil so beliebt ist

In den 50er und 60er Jahren nahm die Welt erstmals Kenntnis vom nordischen „Way of Living“. Seitdem gehört der Einrichtungsstil zu den beliebtesten im Design-Spektrum. Wir haben uns gefragt, warum dem so ist und haben folgende Antworten gefunden:

  1. Skandinavien ist für seine endlosen Wälder und unzähligen Seen bekannt, die ein Gefühl von Weite, Freiheit und Leichtigkeit Genau diese Empfindungen spiegeln sich im skandinavischen Einrichtungsstil wider.
  1. Skandinavische Möbel überzeugen durch ihr reduziertes, schönes, aber auch zweckmäßiges Möbel, die im Alltag nicht zu gebrauchen sind, werden Sie hier nicht finden.
  1. Das skandinavische Lebensgefühl hat es uns angetan und mit Charme in seinen Bann gezogen. Die Skandinavier gelten bekanntermaßen als die glücklichsten Warum das so ist? Sie versuchen stets, das Besondere im Alltäglichen zu erkennen und sich bewusst Zeit zu nehmen.
  1. Der skandinavische Einrichtungsstil findet immer die goldene Mitte zwischen praktischen, ästhetischen und stilvollen Einrichtungselementen.
  1. Er setzt auf natürliche Materialien wie Holz, Wolle, Leinen und Felle. Diese verleihen der Einrichtung eine ganz besondere Note.
  1. Der skandinavische Wohnstil begeistert mit seiner Wandelbarkeit. Bei der Umsetzung des Stils können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Erlaubt ist, was gefällt.
Skandi Möbel

Was zeichnet den Skandi-Look aus?

Farbwelten & Muster

Da vor allem der Winter in Skandinavien sehr lang und kalt ist, greift der skandinavische Wohnstil klare, helle Farben auf. Neben schönen Pastelltönen und Weiß kommen auch ausdrucksstarke Farben wie Grün oder Gelb zum Einsatz. Eine tolle Kombination ergibt sich aus blauen und grauen Elementen. Sie verströmen die Gelassenheit der Skandinavier und erinnern gleichzeitig an einen eisigen Wintermorgen.

Bunt gemusterte Textilien oder verziertes Porzellan darf in Ihrem Zuhause ebenfalls nicht fehlen. Charakteristisch für den skandinavischen Einrichtungsstil sind grafische Muster und Motive aus der Natur. Ob Bäume, Tiere oder verwunschene Fabelwesen – die Palette ist riesengroß.

Lichtquellen

Ein Mix aus direktem und indirektem Licht schafft eine Wohlfühlatmosphäre der besonderen Art. Vor allem Kerzen, Lichterketten und dimmbare Lampen sorgen für eine harmonische Stimmung. Doch nicht nur künstliches Licht ist für den Wohnstil entscheidend, sondern auch natürliches. Da die ersten Sonnenstrahlen nach einem langen Winter herbeigesehnt werden, nehmen lichtdurchflutete Räume eine große Bedeutung ein. Tageslicht lässt selbst kleine Räume größer und freundlicher erscheinen. Außerdem wirkt sich natürliches Licht positiv auf Ihren Gemütszustand aus.

Natürliche Materialien

Da es in Skandinavien unzählige Wälder gibt, ist es nicht verwunderlich, dass der Einrichtungsstil hauptsächlich auf heimische Hölzer zurückgreift. Skandinavische Möbel werden vorzugsweise aus Fichte, Birke oder Kiefer gefertigt.

Stoffe

Da es bei der Einrichtungsart hauptsächlich um Gemütlichkeit geht, stehen vor allem weiche und warme Stoffe wie Wolle und Kaschmir ganz oben auf der Wunschliste. Aber auch Leinen und Leder sind gern gesehene Materialien in einer Skandi-Wohnung. Die Verwendung von Glas und Porzellan hat ebenfalls eine langjährige Tradition.

Form follows function

Im skandinavischen Einrichtungsstil heißt es: Die Form folgt der Funktion. In dieser Hinsicht lehnt sich der Skandi-Look an die Prinzipien des Bauhaus an. Organische Formen sind im skandinavischen Einrichtungsstil besonders beliebt, da sie in direkter Verbindung zur Natur gesehen werden.

Keep it simple

Der Grundsatz des skandinavischen Wohnstils lautet: Weniger ist mehr. Der funktionale Stil legt großen Wert auf schlichte Formen und ein geradliniges Design. Verspielte Verzierungen und verschnörkelte Deko-Elemente sind hier fehl am Platz.

Einrichtungstipps für Ihr skandinavisches Zuhause

Sie möchten Ihre vier Wände im Skandi-Look gestalten? Dann haben wir hier tolle Tipps für verschiedene Räume in Ihrem Zuhause zusammengestellt.

Wohnzimmer

Skandi Wohnzimmer

Hier ist vor allem Gemütlichkeit gefragt. Zudem sollte der Raum einladend wirken.

  • Holzmöbel in Kombination mit matt-weißen Einrichtungsgegenständen machen das Zimmer wohnlich.
  • Besonders kuschelig wird es mit einer Vielzahl an Textilien wie Kissen, Decken, Vorhänge und Teppiche.
  • Mit grafischen Mustern setzen Sie schöne Akzente.
  • Durch indirekte Lichtquellen und Kerzen sorgen Sie besonders in der dunklen Jahreszeit für ein heimeliges Wohlfühlambiente.
  • Die Funktionalität des Wohnstils unterstreichen Sie mit einem modularen Regalsystem.

Schlafzimmer

Skandi Schlafzimmer

Sorgen Sie in diesem Raum für Gelassenheit, um die Alltagssorgen vergessen und in Ruhe abschalten zu können.

  • Bilder mit Natur-Motiven oder Deko-Elemente aus dem Wald beziehungsweise vom Strand bringen die nötige Entspannung in Ihre Schlafoase.
  • Trockenblumen sowie Grünpflanzen schaffen eine gemütliche Atmosphäre in Ihrem Schlafzimmer. Zudem wirken sich Pflanzen positiv auf das gesamte Raumklima aus.
  • Achten Sie darauf, dass das Zimmer nicht zu vollgestellt und dunkel ist. Eine helle und strukturierte Raumgestaltung sorgt für einen erholsamen Schlaf in der Nacht.
  • Im Mittelpunkt des Raumes steht ein komfortables Bett mit hochwertiger Leinen-Wäsche und kuscheligen Decken.
  • Arbeiten Sie bei der Farbauswahl mit freundlichen Pastellfarben und vereinzelt mit strahlenden Akzentfarben.

Küche

Skandi Küche

Auch im geselligsten Raum des Hauses hält der skandinavische Einrichtungsstil durch verschiedene Elemente Einzug.

  • Ein Boden in Holzoptik harmoniert hervorragend mit einer Küchenzeile in Weiß.
  • Für ein stimmiges und aufgeräumtes Gesamtbild benötigen Sie ausreichend Stauraum. So lassen Sie sämtliche Küchenutensilien sowie Lebensmittel hinter Schranktüren und in Schubfächern verschwinden.
  • Bei der Dekoration der Küche sollten Sie sich in Zurückhaltung üben und nur ausgewählte Elemente verwenden. Vor allem frische Schnittblumen in einer schönen Keramikvase oder ein schlichter Kerzenständer bringen das skandinavische Lebensgefühl auf den Tisch.
  • Kombinieren Sie verschiedene Stühle miteinander, die sich hinsichtlich Farbe und Material ähneln.

Auf der Suche nach weiteren Einrichtungsideen? Dann finden Sie auf unserem Blog eine große Bandbreite an Tipps.

Welche skandinavischen Designer sollte ich unbedingt kennen?

Designer-Legenden wie Arne Jacobsen, Eero Aarnio und Alvar Aalto haben in den 50er sowie 60er Jahren unvergessliche skandinavische Möbelstücke wie beispielsweise den Egg Chair, den Sessel Paimio oder den Ball-Chair entworfen. Das nordische Design ruht sich jedoch keineswegs darauf aus. Ganz im Gegenteil: Junge Talente und neue Labels aus Skandinavien wie Hay, Muuto oder Gubi überraschen ihre Fans immer wieder mit neuen Highlights.

Skandinavischer Einrichtungsstil