Der ultimative Einrichtungsratgeber: Zuhause ist da, wo Sie sich wohlfühlen!

Vor einigen Wochen haben Sie den Mietvertrag für Ihre neue Traumwohnung unterschrieben. Nun rückt der Tag des Umzugs immer näher. Die Vorfreude steigt ins Unermessliche! Doch Moment – wie soll das zukünftige Heim überhaupt eingerichtet werden? Keine Panik. Wir haben passende Einrichtungsideen für Küche, Schlaf-, Arbeits-, Ess- und Wohnzimmer parat, mit denen Sie Ihre vier Wände kreativ und gemütlich gestalten. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich inspirieren.

8 Tipps, die Sie bei der Wohnungseinrichtung beherzigen sollten!

Einrichtungsideen

Damit die Einrichtung am Ende Ihren Vorstellungen entspricht, sollte die Planung nicht zu kurz kommen. Wir zeigen, was es zu beachten gibt.

  1. Studieren Sie den Grundriss Ihrer Immobilie und machen Sie sich Gedanken über die Zimmeraufteilung. Gibt es vielleicht die Möglichkeit, den Grundriss zu verändern und an Ihre Bedürfnisse anzupassen?
  2. Wenn im Haushalt mehrere Personen leben, denken Sie daran, dass jeder seinen persönlichen Rückzugsort
  3. Sie möchten Ihr Zuhause gleichzeitig als Arbeitsplatz nutzen? Dann empfehlen wir einen extra Raum, um Arbeit und Entspannung räumlich voneinander trennen zu können.
  4. Schaffen Sie spannende Kontraste. Kombinieren Sie Neues und Altes, Dunkles und Helles, Teures und Preiswertes!
  5. Setzen Sie persönliche Lieblingsorte wie beispielsweise eine Leseecke gekonnt in Szene.
  6. Kaufen Sie Möbel, die miteinander harmonieren. Um auch nach vielen Jahren noch Freude an der Einrichtung zu haben, investieren Sie in zeitloses Interieur.
  7. Erwecken Sie Ihr Zuhause zum Leben und holen Sie die Natur in die heimischen vier Wände. Pflanzen sorgen für eine angenehme und natürliche Atmosphäre.
  8. Verleihen Sie jedem Raum ein Stück Persönlichkeit mit Bildern oder schönen Erinnerungsstücken. So fühlen sowohl Gäste als auch Sie sich beim Betreten des Zimmers sofort wohl.

Schlafen, Arbeiten, Kochen, Essen, Wohnen – das Einmaleins der Wohnideen

Stylisches Schlafzimmer

Träumen Sie was Schönes: die Schlafzimmer-Edition

Der wohl intimste Ort Ihres Zuhauses ist das Schlafzimmer. Hier kommen Sie zur Ruhe und vergessen bestenfalls die Anstrengungen des Tages. So gelingt die Einrichtung:

  • Dreh- und Angelpunkt ist selbstverständlich das Bett. Achten Sie bei der Auswahl auf Größe, Härtegrad der Matratze und Standort. Um nachts erholsam schlafen zu können, kommt es auf die richtige Umgebung an.
  • Farben haben einen großen Einfluss darauf, wie Sie sich in einem Raum fühlen. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Wandgestaltung genau überlegen, welcher Farbton am besten passt. Wir empfehlen zarte Pastell-, Grau- oder Beigetöne. Farbige Akzente können Sie mit Kissen oder Deko-Elementen setzen.
  • Um Kleidung und Bettwäsche platzsparend verstauen zu können, benötigen Sie Möbel mit viel Stauraum. Integrierte Bettkästen, Kommoden oder ein großer Kleiderschrank sind dabei die Lösung. So sorgen Sie stets für Ordnung!
  • Tageslicht ist wichtig, um morgens in Schwung zu kommen. Wählen Sie für Vorhänge halbtransparente Stoffe. Diese bieten Sichtschutz und lassen gleichzeitig Licht hindurch. Wer nachts nur bei absoluter Dunkelheit schlafen kann, ergänzt die Vorhänge mit Rollos.

Weitere Tipps finden Sie in unseren Schlafzimmer-Beiträgen.

Modernes Arbeitszimmer

Bleiben Sie konzentriert: die Arbeitszimmer-Edition

Um im Homeoffice fokussiert arbeiten zu können, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Wir zeigen, welche das sind:

  • Die optimale Voraussetzung fürs heimische Büro ist ein separater Raum. Hier können Sie sich zurückziehen und Rechnungen begleichen, Präsentationen erstellen sowie Konzepte entwickeln. Wer keinen extra Raum zur Verfügung hat, sucht sich eine ruhige Nische im Haus. Im Handumdrehen lassen sich Treppenabsätze oder ungenutzte Ecken in einen kleinen Arbeitsplatz umfunktionieren!
  • Damit Sie mit Ihren Gedanken nicht ständig abschweifen, sollte der Schreibtisch stets aufgeräumt Mit Regalen, Highboards und Aktenschränken gelingt das im Nu. In Aufbewahrungsboxen können Sie kleinere Büro-Utensilien wie Stifte und Klebezettel aufbewahren.
  • Zudem benötigen Sie einen ergonomischen Bürostuhl und einen Schreibtisch, an dem Sie gern acht Stunden am Tag verbringen. Bei Denkblockaden schafft ein höhenverstellbarer Tisch Abhilfe – arbeiten Sie einfach im Stehen weiter!

Für weitere Einrichtungsideen fürs Homeoffice lesen Sie in unserem Blog weiter.

offene Küche

Seien Sie offen für Neues: die Küchen-Edition

Der geselligste Ort des Hauses ist eindeutig die Küche. Dabei müssen Sie sich nicht zwischen Funktionalität und Design entscheiden – verknüpfen Sie beides ganz einfach miteinander.

  • Die wichtigste Entscheidung, die Sie bei der Kücheneinrichtung zu treffen haben, ist die Form. Ob einzeilig, zweizeilig, offen, in L- oder U-Form – die Auswahlmöglichkeiten sind groß. Welche Küche sich für Ihre Räumlichkeit am besten eignet, hängt vor allem von der Raumgröße Ihr Geschmack spielt jedoch ebenfalls eine entscheidende Rolle.
  • Bei der Materialauswahl der Küchenfronten und Arbeitsplatten sollten Sie nicht nur auf die Optik, sondern auch auf die Pflege, Wasserfestigkeit sowie Hitzeverträglichkeit der Materialien achten.
  • Wer gern viel kocht, kann mit Kräuter-Töpfen einen schönen Akzent setzen. So haben Sie wichtige Gewürze im Handumdrehen griffbereit.
  • Die Beleuchtung ist in der Küche enorm wichtig. Falls Sie kein extra Esszimmer haben, sollten Sie auch in der Lage sein, für stimmungsvolles Licht in der Küche zu sorgen.

Was Sie außerdem bei der Küchenplanung beachten sollten, verraten wir in unserem Küchen-Einrichtungsratgeber.

Esszimmer

Lassen Sie es sich schmecken: die Esszimmer-Edition

Mehrmals am Tag versammelt sich die Familie im Esszimmer. Mit nur wenigen Handgriffen wird der separate Raum oder die integrierte Essecke zu einem Einrichtungs-Highlight.

  • Der Fokus im Esszimmer liegt auf dem Tisch. Je nach Platz und Geschmack können Sie zwischen runden, eckigen und quadratischen Modellen wählen. Wer oft Gäste zum Essen empfängt, sollte einen ausziehbaren Tisch in Betracht ziehen. Dieser lässt sich im Handumdrehen erweitern. Die passenden Stühle dürfen natürlich nicht fehlen. Bleiben Sie dabei dem Stil Ihres Esszimmers treu oder setzen Sie mit ausgefallenen Sitzgelegenheiten ein Statement.
  • Um den Essbereich in den Vordergrund zu rücken, empfiehlt sich ein großer Teppich unter der Sitzgruppe. Das Wohnaccessoire sorgt für ein gemütliches und stimmungsvolles Ambiente.
  • Kommoden und Sideboards bieten jede Menge Raum für Geschirr und Tischwäsche. Auf den Möbelstücken können Sie frische Blumen, Kerzen und weitere Dekoration gekonnt in Szene setzen!

Auf unserem Blog erfahren Sie, worauf Sie bei der Einrichtung des Esszimmers ebenfalls achten sollten.

Wohnzimmer

Entspannen Sie sich: die Wohnzimmer-Edition

Ob Rückzugsort, Spielhöhle oder Fernsehecke – das Wohnzimmer ist das Herzstück einer jeden Wohnung. Wir zeigen, wie Sie im Gemeinschaftraum für Gemütlichkeit sorgen:

  • Ordnen Sie Couch, Sessel und Hocker so an, dass alle einander zugewandt sitzen können. Das fördert nicht nur die Kommunikation, sondern wirkt auch sehr harmonisch.
  • Entscheiden Sie sich für eine Polstergarnitur, die zur Räumlichkeit und Ihren Vorstellungen passt. Wie viele Personen sollen darauf Platz nehmen? Welcher Bezug sagt Ihnen zu? Was ist Ihnen wichtiger: Komfort oder Funktionalität?
  • Setzen Sie Farben gekonnt ein und achten Sie darauf, dass diese zueinander passen.

Unser Tipp: Wählen Sie drei Töne aus einer Farbfamilie und arrangieren Sie diese mit zwei weiteren Farben. Mit einer Akzentfarbe lockern Sie den Raum optisch auf.

  • Den Fernseher platzieren Sie am besten mit der Rückseite zur Wand oder seitlich zum Fenster. Damit Sie auch tagsüber das Fernsehbild gut erkennen können, bieten sich Rollos und/oder Vorhänge an. So können Sie den Raum bei Bedarf abdunkeln.
  • Mit verschiedenen Textilien sorgen Sie für einen wohnlichen Charakter. Ob Decken, Kissen oder Teppiche – toben Sie sich aus!

Für noch mehr Inspiration stöbern Sie in unserem Wohnzimmer-Einrichtungsratgeber.