Das Einmaleins für Wohnen auf kleinem Raum

Wer träumt nicht davon: Ein riesiges Loft in der Innenstadt, bodentiefe Fenster und Fischgräten-Parkett. Oder ein Haus mit Garten irgendwo im Grünen! Man wird noch träumen dürfen. Vor allen in Großstädten wohnen wir anders. Wenig Wohnraum, hohe Mieten und selten genügen Platz. Doch sind es die kleinen Dinge im Leben, die glücklich machen – und das gilt auch für wenig Wohnraum und kleine Flächen. Wir verraten Ihnen, wie Wohnen auf kleinem Raum richtig gut gelingt und wir verraten Ihnen kleine Tipps, mit denen Sie aus kleinen Flächen großes Wohnvergnügen zaubern.
 

Wohnen auf kleinem Raum – Tipps und Tricks

Hohe Decken und Wände nutzen: Wenn die Fläche begrenzt ist – einfach in die Höhe gehen. New York und andere Metropolen machen es uns seit Jahren vor. Hat man wenig Fläche, baut man einen Wolkenkratzer! Mit einem Hochbett oder Regalsystemen, die mehr auf Korpus-Höhe setzen, lässt sich Wohn- und Stauraum auch auf kleinster Flächen schaffen. Es soll optisch größer wirken? Schlanke Glasflächen und Spiegel, die an die Decke reichen, vergrößern den Raum ungemein. Flexible Möbel einsetzen: Sofas mit verstecktem Stauraum und einer zusätzlichen Bettfunktion erfüllen drei Aufgaben auf einen Streich: einen Platz zum Entspannen, einen Platz zum Lagern und einen Platz zum Schlafen. Achten Sie beim Kauf eines Möbelstücks auf sinnvolle Zusatzfunktionen. Wandelbarkeit und Flexibilität sind Trumpf!

  • Mit Licht arbeiten: Fiat lux – es werde Licht! Zu wenig Licht lässt Räume schrumpfen. Vermeiden Sie direkte Beleuchtung mit nur einer Deckenleuchte. Mit einem pfiffigen Lichtkonzept (die Kombination aus kleinen Leuchten, die im Raum verteilt sind) lässt sich der Raum aufwerten! Auch große Fensterflächen strecken den Raum optisch. Lichtdurchlässige Jalousien und Vorhänge leisten wunderbare Dienste, wenn es um „raumschonende“ Beleuchtung geht.
  • Wohnraum öffnen: Mehr Raum im Raum. Apartments und kleine Zimmer lassen sich hervorragend durch Schrankelemente oder Regale „ordnen“. So entstehen verschiedene Zonen auf kleinem Raum. Wer braucht schon vier Zimmer, wenn er alles in einem erleben kann.
  • Kreativ sein: Stauraum schaffen, flexibel wohnen, ungewöhnlich einrichten. Wer braucht einen Kleiderschrank von der Größe eines Mittelklassewagens, wenn eine Kleiderstange ähnliche Dienste leistet. Mit Einlegeböden erzeugen wir eine perfekte Ablagefläche für Schuhe und Konsorten. Manchmal sind außergewöhnliche Lösungen die besten Lösungen.

Mehr Tipps für Wohnen auf kleinem Raum

  • Was fehlt? Kaufen Sie das, was zu Ihnen passt. Warum einen großen Schreibtisch, wenn Homeoffice nicht Ihr Ding ist? Sie treffen Ihre Freunde gerne bei sich? Unbedingt an ein großes Sofa denken. Sie wissen was sie gerne machen, richten Sie auch so ein. Schließlich ist es nicht eine Wohnung, sondern es ist Ihre Wohnung!
  • Farben für den großen Raum: Wände müssen weiß sein? Lang, lang ist´s her! Farbakzenten schaffen Ordnung und vergrößern die Wohnung optisch. Ganz egal, ob wir mit farbigen Wandelementen arbeiten oder mit Accessoires die richtige Farbstimmung erzeugen. Helle Pastelltöne sind ideal! Mit Mintgrün, Himmelblau und Zartrose bringen wir Offenheit in die eigenen vier Wände! Mit dunkleren Tönen lässt sich der Raum optisch Gliedern. Das Ergebnis: mehr Raum, mehr Ordnung und mehr Tiefe!
  • Weniger ist mehr! Kleine Räume wirken schnell vollgestellt. Der beste Praxistipp: Klare Linie und die perfekte Lösung. Verabschieden Sie sich am besten direkt von Möbel, die nicht in Ihrem Herzen wohnen.
  • Lieblingsstücken leben! Die Second Vitrine vom Flohmarkt braucht vielleicht viel Platz, aber Sie ist Ihr allerliebstes Lieblingsmöbel? Kein Problem! Vintage und Retro sind immer noch Trend. Und Stauraummöbel im Used-Look sind der letzte Schrei!
  • Die richtigen Materialien: Spiegel, Glasflächen und glänzende Oberflächen lassen den Raum größer erscheinen. Mit dem richtigen Materialmix bringen Sie Glanz und „viel Größe“ auf kleinem Raum unter. Vermeiden Sie kleinteilige Muster und großflächige Detailprints, diese können in kleinen Räumen zu dominant wirken und lassen den Raum optisch schrumpfen.
  • Raum ordnen und Raum trennen: Mit Raumtrennern und Vorhängen lässt sich der offene Look eines Apartments beibehalten und gleichzeig Struktur in die eigenen vier Wände bringen. Und wenn Besuch ins Haus steht, lässt sich eine mobile Lösung schnell beiseiteschaffen. Schnell, einfach, bequem – eine wunderbare Lösung für Apartments und 1-Zimmer-Wohnungen!

Last but not least – der Tipp für kleine Räume

  • Ordnung muss sein! Bei wenig Platz und Stauraum ist die oberste Devise: „Ordnung halten“. Also ins Zeugs legen und Ordnung halten! Und nebenbei von riesen Loft oder Haus im Grünen träumen! Viel Spaß!